Notrutsche Flugzeug
Foto: Shutterstock/Mario Hagen

Ein türkisches Passagierflugzeug ist bei der Landung auf dem Istanbuler Flughafen Sabiha Gökcen von der Landebahn gerutscht. 

Es habe keine Verletzten gegeben, hieß es in einer Stellungnahme der Fluggesellschaft Pegasus. Das Gouverneursamt der Provinz Istanbul teilte per Twitter mit, dass 164 Passagiere sicher aus der Maschine gebracht worden seien. Der Unfall habe sich wegen des schlechten Wetters ereignet. In Istanbul ist es aktuell stürmisch und regnerisch.

Es seien zunächst alle Flüge ausgesetzt worden, hieß es in der Stellungnahme des Gouverneursamtes weiter. Die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu berichtete, die Flugsperre gelte bis 11.20 Uhr Ortszeit (9.20 Uhr MEZ).

Der Chef der halbstaatlichen Fluglinie Turkish Airlines, Bilal Eksi, ließ allerdings via Twitter verlauten, ihre Flüge blieben ab und in Richtung Sabiha Gökcen bis 15 Uhr am Nachmittag (13 Uhr MEZ) ausgesetzt. Der Nachrichtenagentur Anadolu zufolge wurden einige Flüge zum großen Istanbul-Flughafen umgeleitet.

Die Maschine war laut Pegasus am Flughafen Schardscha in den Vereinigten Arabischen Emiraten gestartet. Der Vorfall werde untersucht.

Quelle: dpa