Mann tötet sieben Menschen und springt von Brücke in Fluss

In Wuhan in der chinesischen Provinz Hubei ermordete ein Mann sieben Menschen. Bevor die Polizei ihn fassen konnte, sprang er von einer Brücke in den Fluss Jangtse.
Foto: Sam Mcneil/AP/dpa

In Wuhan soll ein Mann sieben Menschen ermordet haben und anschließend von einer Brücke in der chinesischen Stadt gesprungen sein. Der 39 Jahre alte Verdächtige habe eine fünfköpfige Familie und auf der Flucht zwei weitere Menschen getötet, erklärte die Polizei am Dienstag. Nach dem Täter wurde gefahndet.

>> China: Hochwasser-Katastrophe mit 25 Toten – Tote in überfluteter U-Bahn <<

Der Verdächtige habe am Sonntagabend das Haus eines Mannes in einem Dorf in der Nähe von Wuhan besucht, berichteten lokale Medien. Der Mann sei vorübergehend als Sekretär der Kommunistischen Partei des Dorfes tätig gewesen, und der Verdächtige habe behauptet, er habe etwas mit ihm zu besprechen.

Tote am Tatort gefunden

Der Parteisekretär und seine Frau seien am Tatort tot aufgefunden worden, ebenso ihre Schwiegertochter und zwei Enkelkinder. Ein weiteres Kind habe noch gelebt und sei ins Krankenhaus gebracht worden. Anschließend habe der Verdächtige einen Passanten und einen Autofahrer getötet, dessen Wagen er gestohlen habe.

>> Mindestens 21 Tote bei Marathonlauf in China <<

Der Verdächtige fuhr nach Angaben der Polizei zu einer Brücke über den Jangtse und sprang dort am frühen Montagmorgen ins Wasser.

dpa