Foto: Carmen Jaspersen/dpa
Foto: Carmen Jaspersen/dpa

Nach einem Großbrand in einem Bremer Pflegeheim sind 21 Menschen in Krankenhäuser gebracht worden. Die meisten von ihnen hätten Brandrauch eingeatmet, teilte die Feuerwehr in der Nacht auf Mittwoch mit.

Das Feuer brach demnach am Dienstagnachmittag im Dachstuhl des Pflegeheims im Bremer Stadtteil Huchting aus. Die Feuerwehr eilte mit einem Großaufgebot zum Ort des Feuers. Den Feuerwehrangaben zufolge wurden all 96 Heimbewohner aus dem Gebäude gerettet.

Das Feuer konnte am Dienstagabend gelöscht werden. Das Gebäude ist größtenteils unbewohnbar, der Schaden dürfte laut Feuerwehr im „zweistelligen Millionenbereich“ liegen. Im Einsatz waren rund 140 Feuerwehrleute, dutzende Einsatzkräfte anderer Rettungsdienste und 70 Polizisten.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

Angaben zur Brandursache wurden zunächst nicht gemacht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (AFP)