Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand
Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Bei einem Stallbrand in Thüringen hat ein Landwirt am Montagabend 140 Kühe ins Freie getrieben und so vor den Flammen gerettet. Für eines der Tiere endete die Nacht dennoch tödlich.

Sie wurde von einem der eintreffenden Feuerwehrfahrzeuge überfahren, wie die Polizei am frühen Dienstagmorgen mitteilte. Am Gebäude entstand ein Sachschaden von 80.000 Euro. Warum das Feuer in dem Stall ausbrach, war zunächst unklar.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)