Foto: Shutterstock / Romeo Pj
Foto: Shutterstock / Romeo Pj

Für seine Hochzeitsfeier hat sich ein Paar jenen Ort ausgesucht, an dem es sich vor zwölf Jahren kennenlernte: Die Gepäckausgabe am Flughafen von Cleveland im US-Staat Ohio.

Damals, im Jahr 2007, bekam Michelle Belleau von ihrem Chef den Auftrag, einen gewissen Ron Peterson vom Airport abzuholen. Am Gepäck-Karussell funkte es offenbar – und eine Fernbeziehung entspann sich zwischen der in Cleveland lebenden Belleau und Peterson, der in Los Angeles wohnte.

Nun heirateten sie am Samstag an einem Fleck, der nach den Worten von Belleau „nicht perfekter sein könnte“, meldete die Zeitung „The Plain Dealer“. Schließlich seien Flughäfen für Paare zu Orten der Freude und Trauer zugleich geworden, da sie dort miteinander vereint, aber dann viel zu schnell voneinander getrennt würden. Inzwischen lebt sie in Kalifornien.

Auch logistisch ist für die Zeremonie von Belleau und Peterson alles bereitet: Die Fluggesellschaft Southwest Airlines erklärte sich bereit, ankommendes Gepäck über ein anderes Karussell abzufertigen, damit die Feiergesellschaft genug Platz habe. Bis sie die Verwaltung des Cleveland Hopkins International Airport von dem Hochzeitsort habe überzeugen können, dauerte es dann doch eine Weile, gibt Belleau zu. (dpa)