Polizei
Foto: Shutterstock

Bargeld, Goldmünzen und Schmuck sind weg: Ein 90-Jähriger ist in Bergheim im Rhein-Erft-Kreis von einem falschen Polizisten um ein Vermögen von 70.000 Euro betrogen worden.

Der Senior habe zunächst einen Anruf von einem vermeintlichen Kriminalpolizisten erhalten, der ihn vor Räubern in der Umgebung gewarnt habe, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Der 90-Jährige und eine Familienangehörige packten daraufhin Bargeld, Goldmünzen und Schmuck in einen Beutel und hinterlegten diesen an einem Zaun neben dem Haus – zur angekündigten sicheren Abholung durch die angebliche Polizei. Die Beute sei dann von einer unbekannten Person mitgenommen worden.

Die Beamten warnten nach dem Vorfall in der vergangenen Woche davor, auf ähnliche Anrufe einzugehen. „Die Polizei bittet Sie niemals – weder persönlich, noch am Telefon – um die Herausgabe Ihres Geldes, Ihrer Wertgegenstände oder sensibler Daten“, hieß es. Betroffene sollten den Notruf wählen.

Quelle: dpa