Palaver am Gotthardtunnel: Die Schweizer Polizei hat die Durchfahrt wegen eines Fahrzeugbrands in beide Richtungen gesperrt.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, konnten sich Fahrer und Beifahrerin samt Hund rechtzeitig in Sicherheit bringen. Wieso das Auto rund sieben Kilometer nach der Einfahrt am südlichen Ende des Tunnels in Brand geriet, war zunächst unklar. Der Tunnel war nach dem Unfall für rund zweieinhalb Stunden gesperrt. An beiden Einfahrten bildete sich schnell ein kilometerlanger Stau.

Nach Angaben der Polizei hatte das Alarmierungssystem des Tunnels den Brand angezeigt. Daraufhin wurde der Tunnel in beide Richtungen automatisch für die Einfahrt gesperrt. Die Schadenwehr Gotthard löschte den Fahrzeugbrand und verhinderte so größere Schäden an den Tunneleinrichtungen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

  (dpa)