Foto: Polizei Höxter
Foto: Polizei Höxter

Da staunten die Polizisten nicht schlecht, als sie am Unfallort eintrafen: Ein 28-Jähriger ist am Sonntag im ostwestfälischen Marienmünster an einem Straßenschild zum Stehen gekommen. Der Fahrer wurde nur leicht verletzt. Das Besondere: Das Auto stand senkrecht an einem Verkehrschild.

Der Mann war auf der B 239 in Richtung Höxter erst ins Schleudern und dann in den Gegenverkehr geraten, ehe ihn ein Verkehrsschild stoppte. Nach einer ambulanten Versorgung wurde er mit leichten Blessuren wieder aus dem Krankenhaus entlassen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 7200 Euro.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!