Sprengstoffexperten der Polizei haben in Dortmund mehrere Knallkörper kontrolliert zur Explosion gebracht. Diese waren nach Angaben der Behörden von einem psychisch kranken Mann selbstgebaut worden.

Demnach war der 69 Jahre alte Mann am Samstag in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Dort hatte das Pflegepersonal in seinen Sachen die verdächtigen Sprengkörper gefunden.

Ermittler entdeckten kurz darauf in der Wohnung des Mannes weitere selbstkonstruierte Böller. Warum er sie gebaut hatte, war zunächst nicht bekannt. Ein politisch motivierter Hintergrund sei aber nicht zu erkennen, wie es am Sonntag hieß. Spezialisten des Landeskriminalamtes sprengten das explosive Material auf einer Grünfläche in Dortmund.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)