Foto: dpa
Foto: dpa

Nach dem Abräumen eines 90 Millionen Euro schweren Lottojackpots will der neue Multimillionär sein Geld erst einmal „krisensicher anlegen“. Nach Angaben von Lotto Bayern sagte der 25-Jährige aus Oberfranken: „Teure Sportwagen werde ich mir sicher nicht kaufen, ich habe bis jetzt immer bescheiden gelebt“.

Wie ein Sprecherin der Lottogesellschaft am Mittwoch erklärte, habe der junge Mann seinen Rekordgewinn „sehr cool, sehr bedacht und sehr bodenständig“ aufgenommen. „Es war ihm alles klar, wir mussten ihn nicht aufklären.“

90-Millionen-Euro-Jackpot geknackt, Deutsche Siegesserie setzt sich fort

Der Kaufmann hatte am Freitag im Internet für 16,25 Euro Einsatz an der internationalen Lotterie Eurojackpot teilgenommen und den Maximalgewinn von 90 Millionen Euro geholt. Es ist der mit großem Abstand höchste Lottogewinn, der jemals nach Bayern ging. Der bisherige Höchstgewinn lag bei rund 33 Millionen Euro.

Am Samstagmorgen habe er noch im Bett liegend eine E-Mail erhalten, wonach er einen Gewinn in der Klasse eins erzielt habe, erzählte der Glückspilz den Mitarbeitern der Lottogesellschaft. „Im ersten Moment wusste ich aber nicht, ob das die höchste oder niedrigste Gewinnklasse ist.“ Dann habe er seine Zahlen mit den gezogenen verglichen. „Das Geld erst einmal krisensicher anlegen“, sei nun sein erstes Ziel.

Die Glückszahlen 6-11-12-21-41 sowie den beiden Eurozahlen 1 und 2 hatte der Franke sich übrigens nicht selbst ausgedacht. Es war ein sogenannter „Quicktipp“, bei dem ein Zufallsgenerator die Zahlen ermittelt. Zwei Spielteilnehmer aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz konnten auch jubeln. Sie dürfen sich über Eurojackpot-Gewinne von jeweils mehr als 6 Millionen Euro freuen.

Die Chance auf den Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Deutlich geringer sind die Chancen beim klassischen Lotto am Mittwoch und Samstag („6 aus 49“). Hier steht die Aussicht auf den Jackpot bei nur 1 zu 140 Millionen.

Quelle: dpa