Foto: Julian Stähle/dpa
Foto: Julian Stähle/dpa

Ihr Bier ist den Bundesbürgern teuer. Im Durchschnitt rund 100 Euro pro Kopf gaben die Verbraucher in Deutschland vergangenes Jahr im Lebensmitteleinzelhandel und in Getränkeabholmärkten für Bier und Biermixgetränke aus, wie aus einer aktuellen Studie des Marktforschungsunternehmens Nielsen hervorgeht.

Der Rekordsommer 2018 habe bei Bier und Biermixgetränken erst einmal für ein Ende der seit Jahren anhaltenden Durststrecke gesorgt, berichtete der Nielsen-Biermarktexperte Marcus Strobel.

Insgesamt seien im vergangenen Jahr rund 6,1 Milliarden Liter Bier und Biermixgetränke über die Ladentheken gegangen, 2,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Umsatz sei sogar um 7 Prozent auf 8 Milliarden Euro gestiegen, da fast alle bekannten Pils-Marken ihre Preise im vergangenen Jahr erhöht hätten.

Während klassische Sorten wie Pils und Weizen zu kämpfen haben, werden alkoholfreie Biere und Biermixgetränke nach Angaben der Marktforscher immer beliebter. (dpa)