Für die Kandidaten der SAT.1-Show „The Taste“ geht es wieder um den perfekten Löffel. In der sechsten Staffel, die am Mittwoch startet, wollen sie die Juroren Alexander Herrmann, Cornelia Poletto, Frank Rosin und Roland Trettl mit ihren Kreationen überzeugen und sich somit einen der begehrten Plätze im jeweiligen Team der Star-Köche sichern.

Schon zum Auftakt trifft Herrmann dabei auf einen ehemaligen Kollegen. Patissier Christoph, mit dem der TV-Koch fünf Jahre lang in seinem Restaurant in Wirsberg zusammenarbeitete, serviert der Jury einen geschmacklich beeindruckenden Löffel. „Zum ersten Mal habe ich hier so weiche Beine“, sagt Herrmann und muss sich am Tisch festhalten.

Von wem der Löffel kommt, weiß er allerdings nicht, denn das ist Teil des Konzepts von „The Taste“. Die Jury verkostet die Löffel blind und bestimmt so, wer in die nächste Runde kommt und wer vorzeitig ausscheiden muss. In der ersten Folge, die Mittwoch um 20.15 Uhr bei SAT.1 ausgestrahlt wird, geht es für insgesamt 40 Kandidaten zunächst darum, sich in das Team einer der Juroren zu kochen.

Die Herausforderung für die Kandidaten: Nur ein Servier-Löffel bietet ihnen Platz, um ihr kulinarisches Können zu präsentieren. Da ist es manchmal selbst für die erfahrenen Koch-Profis nicht leicht, eine Wertung abzugeben. „Hier weißt du nicht: Ist es unterirdisch schlecht oder genial“, so ihr Urteil über die Kreation von Kandidat Fabian, der mit pochierter Auster und exotischem Kimchi-Salat überzeugen will.

Ob es der Hamburger trotz Geschmacks-Wirr-Warr in die nächste Folge schafft, bleibt abzuwarten. Der Gewinner von „The Taste“ darf sich aber in jedem Fall über eine Siegprämie in Höhe von 50.000 Euro und ein eigenes Kochbuch freuen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!