Wasserrettung DLRG Katastrophenschutz Rettungsboot
Foto: Jan Woitas/dpa (Symbolfoto)

Bei dem Versuch, seine Kinder aus der Donau zu retten, ist ein Mann in Bayern von der Strömung mitgerissen worden.

Nach dem 46-Jährigen werde seit Sonntagabend gesucht, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Eine Spur gebe es nicht. Die Wasserschutzpolizei suche mit zwei Booten nach dem Mann. Auch Rettungstaucher und ein Polizeihubschrauber wurden bei der Suche eingesetzt.

Der 46-Jährige hatte den Sonntag mit seiner Familie an der Donau im niederbayerischen Metten verbracht. Als seine vier Kinder im Alter von 13 bis 18 Jahren beim Baden in Gefahr gerieten, sprangen der Vater und ein Bekannter der Familie ins Wasser und brachten die Kinder ans Ufer. Dabei wurde der 46-Jährige von der Strömung erfasst und trieb ab. (dpa)