Erkranken Kinder nach Corona auch an Diabetes? Diese Zahlen sind besorgniserregend

Haben Kinder und Jugendliche, die an Corona erkrankt sind, danach ein erhöhtes Risiko, eine Diabetes-Diagnose zu bekommen? Diese Studie zeigt deutliche Veränderung auf.
Coronavirus Maske Mundschutz Kind Covid-19
Ein Junge trägt eine Maske, um sich vor Corona zu schützen. Foto: Iñaki Berasaluce/Europa Press/dpa

Auf der Suche nach körperlichen Problemen in Folge einer Corona-Infektionen sind Forscher der US-Gesundheitsbehörde CDC auf Auffälligkeiten bei Kindern aufmerksam geworden. Kinder, die sich in der Vergangenheit mit dem Coronavirus infiziert haben, haben offenbar anschließend häufiger mit Diabetes zu kämpfen.

Im Januar 2022 hat das Center for Disease Control and Prevention die Resultate einer Studie publiziert, die von März 2020 bis Juni 2021 bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren vorgenommen wurde. Wie hoch ist das Risiko in dieser Altersgruppe binnen 30 Tagen nach der Corona-Erkrankung eine Diabetes-Diagnose zu bekommen. Das wurde verglichen mit Kindern und Jugendlichen, die kein Corona hatten und mit Personen dieser Altersgruppe, die vor Ausbruch der Pandemie eine Covid-19 ähnliche Atemwegsinfektion hatten.

>> Weil er nicht gegen Corona geimpft ist! Gericht verbietet Vater, sein Kind (12) zu sehen <<

Diabetes-Studie zeigt erhöhtes Risiko bei Kindern mit Corona

Und die Ergebnisse dieser Studie sind durchaus besorgniserregend. Denn für die Studienergebnisse wurden zwei Datenbanken verwendet und bei beiden war das Diabetes-Risiko bei Covid-Erkrankten höher. Bei der „HealthVerity“-Datenbank bekamen Kinder mit vorheriger Corona-Erkrankungen 31 Prozent häufiger eine Diabetes-Diagnose. Bei der „IQVIA“-Diagnose war das Risiko gar 166 Prozent höher.

Auch im Vergleich zu den Studienteilnehmern, die zuvor mit Atemwegserkrankungen zu kämpfen hatten, lag das Risiko der Corona-Erkrankten 116 Prozent höher. Bei „CBS News“ schildert die Endokrinologin Dr. Sheela Natesh Magge ihre Erfahrung, dass sie seit dem Corona-Ausbruch mehr Kinder mit Diabetes in Behandlung habe. Diese hätten auch im Vergleich schwerwiegendere Probleme. Magge sagt, dass das neue Studienergebnis ihre Annahme nur bestätige.

>> Wissenschaftler erklären: So könnte Omikron die Corona-Pandemie bald schon beenden <<

Aber wo liegen die Ursachen? „Es gibt bereits Erkenntnisse darüber, dass eine Covid-Infektion die Insulin-Absonderung beeinflusst“, erklärt Magge. „Wer ohnehin schon zu Risiko-Patienten gehörte, bei dem wurde die Situation durch die Corona-Pandemie noch einmal verschlimmert.“ Für sie sind die Erkenntnisse der Studie „definitiv alarmierend.“