Sein Verschwinden schlug hohe Wellen und machte viele Tierfreunde betroffen: Toni Erdmann, der Erdmännchen-Chef aus dem Krefelder Zoo, ist immer noch nicht aufgetaucht. In einem neuen Statement geben die Zoobetreiber die Hoffnung auf ein Wiedersehen auf.

„Nachdem Toni nun schon elf Tage lang spurlos verschwunden ist, müssen wir die Hoffnung, ihn wiederzufinden, leider aufgeben“, teilte der Zoo am Mittwoch via Facebook mit. „Bisher gibt es keine Spur vom Chef der Erdmännchen-Gruppe. Mehrmals wurde das Gehege ohne Erfolg durchsucht.“

Ein Diebstahl sei mittlerweile auszuschließen. Auch Sichtungen außerhalb des Zoos konnten nicht bestätigt werden, heißt es weiter. Zuvor führte der Zoo ausgiebige Grabungen durch – ohne Erfolg.

Die Betreiber müssen sich damit nach einem neuen Anführer der Gruppe umschauen, um den Fortbestand der Erdmännchen-Crew zu sichern: „Da wir nicht davon ausgehen können, dass Toni zurückkommen wird, sind wir nun in der Verantwortung für Rosie, Traudi und Amari das Beste aus der Situation zu machen.“

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!