Foto: Shutterstock / Anze Furlan
Foto: Shutterstock / Anze Furlan

In der Nacht zum Sonntag hat ein Mann in Thüringen den Notruf gewählt und forderte die Polizei dazu auf, zum Busbahnhof in Schleiz zu kommen. Was die Beamten da noch nicht ahnten: Der Mann plante wohl einen Axtangriff.

Als die Polizisten am Bahnhof eintrafen, lief der 18-Jährige davon und versteckte sich in einem Busch. „Als ein Polizeibeamter dorthin ging, kam der junge Mann ihm mit einer erhobenen Axt entgegen“, teilte die Polizei am Sonntag mit. „Im weiteren Verlauf wurde durch den Beamten der Einsatz der Schußwaffe angedroht und Pfefferspray gegen den Angreifer eingesetzt. Dieser warf die Axt daraufhin weg.“

Daraufhin konnten die Beamten den Angreifer stellen. Der 18-Jährige wurde durch den Einsatz des Pfeffersprays leicht verletzt. Der junge Mann sei psychisch krank und zum Zeitpunkt des Vorfalls stark alkoholisiert gewesen. Im Anschluss wurde er an eine Psychiatrie verwiesen. Die Beamten kamen mit dem Schrecken davon und blieben unverletzt.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!