Das Internet ist ein geheimnisvoller und heikler Ort zugleich. Positive und negative Überraschungen liegen nah beieinander, wie ein Instagram-Nutzer jüngst erfahren musste.

Der Unbekannte hatte die Britin Amy Perkins über die Chat-Funktion der Foto-Plattform angebaggert. Allerdings gab es gleich zwei Haken an der Nummer: Einerseits ist Perkins verlobt, und andererseits saß ihr Verlobter neben ihr, als sie die Nachrichten erhielt. Der Fremde bot Perkins ein Date an, woraufhin sie ihm erklärte, sie sei bereits seit zwei Jahren in einer Beziehung.

Diese Abfuhr war augenscheinlich jedoch nicht deutlich genug. Wenn sie sich irgendwann von ihrem Partner trennen sollte, würde er sie sofort heiraten, schrieb der Unbekannte.

Das ließ Ashley Wells, der Mann an Perkins‘ Seite, nicht auf sich sitzen und ergriff die Initiative. Er schnappte sich eine Unterhose seiner Freundin, stellte sich vor einen Spiegel und fotografierte seinen Po aus einer Perspektive, aus der sein Gesicht unerkannt blieb. Der Fremde bekam es natürlich zugeschickt und war verblüfft: „Wofür ist das denn? Dachte, du bist verlobt? Oder hast du Interesse an meinem Angebot?“, fragte er.

Lange hielt seine Freude über das Bild aber nicht. Denn Wells sendete sogleich ein Bild hinterher, auf dem er hämisch in die Kamera guckte und den Stinkefinger zeigte. Das knappe Höschen trug er immer noch. „Er hat uns sofort geblockt, als er Ashleys Gesicht sah“, sagte Perkins der „Daily Mail“.

Wells veröffentlichte den Chat-Verlauf anschließend auf Facebook – und war etwas überrascht, als unzählige Nutzer seinen Hintern begutachteten. Das Internet ist eben ein geheimnisvoller und heikler Ort zugleich.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!