Foto: Facebook
Foto: Facebook

Damit hatte sie nicht unbedingt gerechnet. Eigentlich war Grace Zimmermann zu einer Wanderung in Morton Arboretum in der Nähe von Chicago aufgebrochen, um die Natur zu genießen. Doch plötzlich wurde es emotional.

Der Grund: Eine Botschaft, die sie zufällig entdeckte. Auf einer Bank am Wegesrand sah sie eine Cola-Dose stehen. „Und ich wäre fast daran vorbeigegangen, aber ich bin jetzt so froh, dass ich wieder umgedreht bin“, erklärte Grace gegenüber „Yahoo 7 News„.

Was auf dem ersten Blick wie fahrlässig hinterlassener Müll aussah, war viel mehr. Auf der Dose klebte ein gelber Zettel, auf dem geschrieben stand: „Das ist die Bank meiner Schwester. Sie liebte Cola. An diesem Wochenende hätte sie Geburtstag. Wenn du ebenso Erfrischungsgetränke magst, genieß das in Erinnerung an sie.“ Dahinter war ein kleines Herz gemalt.

Grace berührte diese Nachricht zutiefst. „Ich hab das auf einer Wanderung gefunden und die nächste Meile nur geweint“, sagte sie. „Ich finde, es ist eine schöne Geste für jemanden, der nicht mehr da ist.“ Sie teilte ein Foto von der Cola-Dose in einer Wander-Gruppe auf Facebook, um ihr Erlebnis mit anderen Menschen zu teilen.

„Auf der Erde gibt es momentan eine Menge schlechtes Zeug und es war schön zu sehen, wie ein bisschen Liebe in die Welt kommt“, erklärte Grace. Vielleicht hat die Cola – Grace konnte sie in ihrer Emotionalität nicht trinken – inzwischen ein anderer Wanderer gefunden. Samt Botschaft.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!