Goretzka Herz-Jubel Ungarn
Foto: Lukas Barth/Pool EPA/dpa

Erst Deutschland-Rettung, dann Herz-Jubel: Leon Goretzka hat seinen Treffer zum 2:2 gegen Ungarn am Mittwochabend mit einer ganz starken Geste bejubelt. Er formte ein Herz mit beiden Händen und zeigte es in Richtung der Tribüne, auf der die ungarischen Fans saßen.

Doch damit nicht genug. Schon kurz nach nach dem Spiel twitterte der 26-Jährige das Jubelfoto mit den Worten „Spread Love“ („Verbreitet Liebe“) und Regenbogenfahnen-Emoji. Goretzkas klares Zeichen: Homophobie und Hass haben in deutschen Stadien und im Fußball allgemein nichts zu suchen:

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Die Europäische Fußball-Union UEFA hatte verboten, dass die Münchner EM-Arena zum Spiel Deutschland gegen Ungarn in Regenbogenfarben beleuchtet wird. Mit der Beleuchtung sollte gegen ein neues Gesetz protestiert werden, das die Informationsrechte von Jugendlichen in Hinblick auf Homosexualität und Transsexualität in Ungarn einschränkt.

>> Fußball-EM 2021: Spielplan, Ergebnisse, Tabellen, Übertragung – alle Infos <<

Während in München also eine neutrale Beleuchtung gewählt wurde, leuchteten andere große Stadien in Deutschland in Regenbogenfarben. Die Regenbogenfahne steht weltweit als Symbol für die Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt.

>> EM 2021: Diese Stadien leuchteten am Mittwoch in Regenbogenfarben <<

Goretzka-Jubel löst Fan-Begeisterung aus: „Bin verliebt“

Bei vielen Fans sorgte Goretzka, der Deutschland ganz nebenbei ins EM-Achtelfinale schoss, mit seiner Aktion für Begeisterung. „Wie geil ist dieser Leon Goretzka eigentlich? Ich mein nicht nur das Tor, sondern auch die Haltung“, schrieb ein User auf Twitter. „Dass Goretzka aber vor den ungarischen Hools jubelt und ihnen das Herz zeigt… DAS ist für mich ein Bild der EM2020“, twitterte ein anderer. Und sogar aus der Politik gab es sofort Anerkennung. SPD-Politikerin Derya Türk-Nachbaur verriet: „Bin jetzt ein bissl verliebt in Goretzka.“

Klar ist schon jetzt: Deutschland kann stolz auf dieses Team, das die „Todesgruppe“ F überstanden hat, vor allem aber auf Leon Goretzka sein. Und mit so viel Rückenwind scheint auch das Achtelfinale gegen England machbar!

>> EM 2021: Achtelfinale im TV und Stream – welcher Sender zeigt welches Spiel? <<

Quelle: mit Agenturmaterial (dpa)