Foto: Twitter/Benbelnap
Foto: Twitter/Benbelnap

Über ein Jahr lang sparten die US-Amerikaner Jackee und Ben Belnap aus Utah Geld, um die Dauerkarten für die Spiele des örtlichen College-Football-Teams zu bezahlen. Ihr Sohn Leo machte den beiden allerdings einen Strich durch die Rechnung.

Der Zweijährige hilft seiner Mutter gerne mal dabei, alten Papiermüll durch den Schredder zu jagen. Als er kürzlich einen Umschlag mit grünen Scheinen unweit des Papiervernichters sah, hielt Leo das Ganze für Müll – und jagte 1000 Dollar durch den Schredder!

Mit der gesparten Kohle sollten Vater Belnaps Eltern ausbezahlt werden, die für die Dauerkarten in Vorkasse getreten sind. Als das Ehepaar den letzten Teil der Summe einzahlen wollten, fanden sie den Umschlag allerdings nicht und schauten im Schredder nach. 

Via Twitter teilte Belnap das Drama und zeigt das dort gefundene, zerstückelte Geld. Dazu postete er ein Bild vom unschuldig dreinschauenden Leo.

Sie seien zunächst am Boden zerstört gewesen, hätten es am Ende aber doch mit Humor nehmen können, so Mutter Belnap gegenüber „Good4Utah„. „Wir haben viele Leo-Momente. Die meisten sind einfach lustig und wir lachen tagelang über ihn. In diesem Fall hat er sich nicht von seiner besten Seite gezeigt, aber wir lieben ihn.“

Die Konsequenz aus der Geschichte: Der kleine Leo bekam von seinem Eltern für unbestimmte Zeit ein Schredder-Verbot auferlegt.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!