Fisch in der Nase
Foto: Screenshot YouTube

Wenn man denkt, man hat viele kuriose Dinge im Leben gesehen – genau dann kommt ein solches Video um die Ecke! Ein Teenager musste sich einem Eingriff beim Hals-Nasen-Ohren-Arzt unterziehen, die Ursache ist unglaublich.

Das Geschehen wurde zum Glück auf Video festgehalten und geht nun um die Welt, sonst hätten viele wahrscheinlich gar nicht geglaubt, was da überhaupt passiert. Mit einer Schere arbeitet ein Arzt an der Nase eines 13 Jahre alten Jungen herum.

YouTube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Video laden

Das ist erst einmal bei einem HNO nichts Ungewöhnliches. Allerdings ist der Anspannung im Raum anzumerken, dass es sich nicht um einen alltäglichen Eingriff handelt. Der 13-Jährige wird gleich von mehreren Erwachsenen festgehalten, der Kopf darf sich offenbar unter keinen Umständen bewegen. Doch was ist da eigentlich passiert?

Wie „Newsflare“ berichtet, wurde das etwa dreiminütige Video im Süden Indiens aufgenommen. Dem Teenager musste ein lebendiger Fisch aus der Nase entfernt werden, der seit einem Sprung in einen Brunnen offenbar in der Nase des Jungen lebte.

Bei jeder kleinen Bewegung des Tieres klagte der 13-Jährige über starke Schmerzen, das erklärte der Arzt. Im linken Nasenloch hatte sich der Fisch festgesetzt und wollte auch ohne ärztliche Unterstützung sein ungewöhnliches „Nest“ nicht mehr verlassen.

Rund 30 Minuten hat der Eingriff gedauert, dann war der Junge von den Schmerzen befreit und der Fisch wurde lebendig aus der Nase entfernt. Alle Beteiligten waren sichtlich erleichtert und es wurde sich natürlich auch noch um die Wunde des Jungen gekümmert.