Foto: Grigorita Ko/Shutterstock.com (Symbolbild)
Foto: Grigorita Ko/Shutterstock.com (Symbolbild)

Manchen Menschen kann man einfach nicht vertrauen. Diese Erfahrung mussten jetzt auch die in Kalifornien lebende Carrie Hogan sowie die örtliche Polizei der Stadt Arcata machen. Das Opfer: Ein Hausschwein namens Princess.

Wie die „Daily Mail“ berichtet, hatten die Polizisten das ausgebüxte Hausschwein gefunden und bei einem Mann abgegeben, um die eigentlichen Besitzer zu finden. Die Suche nach diesen gestaltete sich allerdings schwierig, sodass die Cops nach einer Stunde zu dem Mann zurückkehrten.

Statt wie angekündigt auf das Schwein aufzupassen, entschied sich der Mann jedoch offenbar dazu, aus dem Schwein ein leckeres Abendessen zu zaubern. Ein Schock für die Polizisten! „Wir waren total überrascht, als wir erfahren mussten, dass das Schwein geschlachtet wurde. Es gab keinen Grund, zu vermuten, dass ein Mensch so etwas machen würde“, wird Officer Brian Ahearn zitiert.

Auch Hogan, die Besitzerin von Princess, war entsetzt. Auch, weil die Polizisten ihr geliebtes Hausschwein einfach einem Fremden anvertrauten. Für sie gehe es jetzt darum, das Fleisch von Princess zurückzubekommen. Nicht, um es selbst zu essen, sondern damit es auch niemand sonst isst.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!