Foto: Screenshot Twitter
Foto: Screenshot Twitter

Besonders in Millionenmetropolen wie New York oder London ist die U-Bahn in allererster Linie ein Verkehrsmittel, Gespräche mit fremden Fahrgästen sind ziemlich selten. Umso beeindruckender ist da, wofür eine Musikbox und ein Song aus den 90ern sorgen können.

Mit einem 32 Sekunden langen Video hat Joel Wertheimer die Herzen vieler Twitter-User erwärmt. Der Rechtsanwalt aus Brooklyn gab in seinem Tweet zu, zunächst nicht sonderlich erfreut zu sein, als ein Mann mit einer Musikbox die U-Bahn betrat.

„Ich hatte eigentlich keine Lust auf eine große Show“, erklärte Wertheimer. „Aber manchmal wird man vom Leben und von Menschen überrascht und es entsteht etwas Magisches.“ Und so kam es in diesem Fall auch…

Der Mann an der Musikbox entschied sich dagegen, einen aktuellen Song zu spielen – es lief nicht Lil Nas X oder Post Malone, die aktuell die US-Charts dominieren. Stattdessen war aus dem Lautsprecher ein Klassiker zu hören.

„I Want It That Way“ von den Backstreet Boys – immerhin inzwischen über 20 Jahre alt – war die genau richtige Entscheidung, wenn man auf die Reaktion der Fahrgäste in der U-Bahn schaut. Viele gehen plötzlich ab.

Spätestens im Refrain hat sich ein mannstarker Chor formiert, der äußerst textsicher mitsingt und sichtlich Spaß an der etwas anderen Fahrt im öffentlichen Nahverkehr hat. Noch begeisterter als die Leute in der Bahn ist aber die Twitter-Community.

Hier zur Sicherheit noch mal das Original, falls jemand das Lied nicht mehr auf dem Schirm hat:

Innerhalb weniger Tage hat das Video rund 2,8 Millionen Klicks bekommen, über 12.000 Twitter-User haben die spontane Gesangseinlage geteilt. „Ich liebe, dass das Video viral gegangen ist“, schreibt ein Nutzer.

„DAS ist New York“, schreibt ein anderer User voller Stolz. „Wenn Menschen zusammenkommen, selbst wenn es nur für einen Song ist, macht mir das Freude und Hoffnung! Danke dafür, dass du diesen Moment geteilt hast“, lautet ein weiterer Kommentar. Wir versuchen dann mal, den Ohrwurm wieder loszuwerden.