Foto: Shutterstock/Andrey Grigoriev
Foto: Shutterstock/Andrey Grigoriev

Karneval in Düsseldorf: Da wird viel getrunken – und auch viel geflirtet. Doch manchmal geht auch einiges schief. Ein 31 Jahre alter Mann kann davon ein Liedchen singen. Er wird diesen ganz besonderen Karnevalsflirt jedenfalls so schnell nicht vergessen. 

Den Erzählungen des Geschädigten zufolge hatte er in der vergangenen Nacht in der Altstadt eine junge Frau kennengelernt. Als sie angab, Hunger zu haben, begaben sich die zwei zur Mertensgasse und der 31-Jährige organisierte seiner neuen „Bekanntschaft“ eine Pizza.

Auf Wunsch der Frau hatten sich die beiden auf der Mühlenstraße etwas abseits des Trubels gestellt, als die Frau ihrem „Gönner“ plötzlich und unvermittelt einen Kopfstoß versetzte. Das berichtet die Polizei.

Benommen ging das Opfer zu Boden und wurde von der Täterin und zwei männlichen Komplizen ausgeraubt. Die Fahndung der Polizei nach dem Trio blieb in der Nacht ergebnislos, unter anderem weil die Meldung des Geschädigten mit einigem Zeitverzug einging.

Auch die Beschreibung der Räuber blieb bislang an der Oberfläche. Der Mann beschrieb die Täterin und ihre Komplizen nur sehr vage:

  • Täterin: 1,50 – 1,60 Meter groß
  • Komplize 1: 1,80 – 1,90 Meter groß, rote Jacke, schwarze lockige Haare, nordafrikanisches Erscheinungsbild
  • Komplize 2: keine Angaben

Der Geschädigte erlitt leichte Verletzungen, die aber vor Ort keiner ärztlichen Behandlung bedurften. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 13 unter der Rufnummer 0211/8700 entgegen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!