Foto: Oliver Berg/dpa
Foto: Oliver Berg/dpa

Ein neu eingeführtes Parksystem am Kölner Flughafen hat mehrere Autofahrer offenkundig so überrascht, dass sie in die geschlossenen Schrankenanlagen gekracht sind.

Am Freitag hätten sich bis zum späten Nachmittag fünf derartige Vorfälle ereignet, berichtete eine Airport-Sprecherin: „Eigentlich sind die Schranken gut sichtbar gewesen. Aber offensichtlich dauert es ein bisschen, bis man sich daran gewöhnt.“ Mehrere Medien hatten über die Unfälle berichtet.

Mit dem am Freitag gestarteten Parkkonzept soll eigentlich der Verkehrsfluss am Airport verbessert werden. Neu geregelt ist das Kurzzeit-Parken, das vor allem Autofahrer nutzen, die Angehörige zum Flughafen bringen oder abholen. Viele parkten laut Flughafen dabei immer wieder wild und blockierten Rettungswege.

Die Schranken sollen nun für Ordnung sorgen. Sind sie passiert, kann man zehn Minuten kostenlos vor den Terminals halten. Für längere Stopps gilt ein erhöhter Parktarif. Ein ähnliches System hatte der Düsseldorfer Flughafen im letzten September eingeführt, ohne dass ähnliche Probleme bekannt geworden wären.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)