Ihre Überlebenschancen waren gering, doch sie kämpfte Tag für Tag tapfer. Auch dank Dr. Ralph Tran, der sich ihrer annahm, ist Duo, das Kätzchen mit den zwei Gesichtern, putzmunter.

Duo wurde vor vier Monaten geboren und sofort in die Obhut von Dr. Ralph Tran gegeben, weil ihre Mutter sie sofort nach der Geburt verstoßen hatte. Der Grund: Sie ist eine Januskatze. Diese leiden unter Diprosopus, einer Krankheit, bei der ein Teil oder das ganze Gesicht auf dem Kopf dupliziert wird – wie beim römischen Gott Janus.

So hat Duo zwei funktionierende Mäuler, zwei Nasen und drei Augen, davon ein großes in der Mitte. Und genau dieses scheint ihre Wahrnehmung so zu stören, dass das Fressen erheblich erschwert wird. „Jedes Gesicht kämpft um die Nahrung und als Folge landet das meiste Fressen im mittleren Auge und auf der Stirn“, berichtet „Papa“ Dr. Tran auf Duos offizieller Facebook-Seite. Diese sei aus diesem Grund auch kahler als andere Stellen ihres Körpers.

Facebook

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Facebook angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Doch es ist Besserung in Sicht. Denn während die meisten Januskatzen bereits nach wenigen Tagen sterben, steht Duo kurz vor der operativen Entfernung ihres dritten Auges. „Sie muss noch ungefähr 300 Gramm zunehmen“, erklärt er. „Damit gehen wir sicher, dass sie groß und stark genug ist, um die Anästhesie und den Eingriff zu verkraften.“

YouTube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Video laden

Trotz der Fehlbildung ist Duo allerdings äußerst lebhaft, kann springen und laufen wie jede andere gewöhnliche Katze. Der einzige Unterschied, abgesehen von ihren zwei Gesichtern, liegt darin, dass sie sich aufgrund der komplizierten Nahrungsaufnahme nicht so schnell entwickelt wie gleichaltrige Artgenossen. Stören tut sie das jedoch kaum.

Großen Anteil daran hat logischerweise Dr. Tran, der auf liebevolle Art und Weise mit ihr umgeht – und dies zur Freude von mittlerweile mehr als 30.000 Menschen regelmäßig auf Facebook postet. Wir sind gespannt, was die Zukunft für Duo bereithält!