Unbekannter attackiert Impfteam in Dresden mit Böller

Ein Unbekannter hat ein Impfteam in Dresden mit einem Böller angegriffen. Der Mann konnte flüchten, nun ermittelt die Polizei.
Polizei Blaulicht
Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Ein Impfteam ist am Mittwoch in Dresden mit Pyrotechnik angegriffen worden. Wie die Stadtverwaltung am Abend mitteilte, warf ein Unbekannter einen Böller auf das Team, das im Bürgersaal im Stadtteil Prohlis im Einsatz war.

Der Mann habe flüchten können. Bei der Attacke sei niemand verletzt worden. Nur der Fußboden des Raumes wurde demnach beschädigt. Anwesende alarmierten die Polizei, die nun unter anderem wegen Sachbeschädigung ermittelt und Zeugen sucht. Die Impfaktion wurde abgebrochen.

Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) verurteilte die Tat scharf. „Eine solche Attacke ist menschenverachtend und dumm. Ich bin entsetzt, wie verroht Teile unserer Gesellschaft inzwischen agieren. Das hat mit einem kritischen, aber zivilisierten Diskurs über das Impfen gegen Corona nichts mehr zu tun.“ Wer Gewalt ausübe und Menschenleben in Gefahr bringe, gehöre hart bestraft.

Die Stadt Dresden will ihre Bemühungen für ein neuerliches Impfzentrum in der Dresdner Messe nun vorantreiben. „Gerade auch ein Vorfall wie dieser spricht für ein zentrales Impfzentrum nach dem Muster wie es bis Ende September vorhanden war, weil es sich mit einem Wachschutz und speziellen Sicherheitsvorkehrungen besser schützen lässt und die Kapazitäten größer sind“, betonte Hilbert.

>> Mann will Impfbescheinigung ohne Impfung – dann rastet er komplett aus <<

dpa