Foto: Shutterstock / Mafiajane
Foto: Shutterstock / Mafiajane

Ein 15-Jähriger hat mit dem Wagen seines Vaters zwei Unfälle verursacht. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, erzählte der Jugendliche den Beamten, er habe das Auto testen wollen.

Bei seiner Testfahrt am Dienstagabend in Gelsenkirchen habe er zwei Fahrzeuge gerammt, sei aber jedes Mal unbeirrt weitergefahren. Als die Beamten den 15-Jährigen zu Hause antrafen, behauptete zunächst der Vater, gefahren zu sein, nahm diese Aussage aber zurück.

Bei seiner Fahrt beschädigte der Junge zuerst beim Wenden ein parkendes Auto. Dabei beobachtete ihn ein Zeuge und rief die Polizei. Auf dem Heimweg missachtete der Teenager die Vorfahrt einer 37-jährigen Autofahrerin. Sie erlitt beim Zusammenstoß einen Schock.

Der entstandene Sachschaden lag nach Schätzung eines Polizeisprechers im vierstelligen Bereich. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, fahrlässiger Körperverletzung und Fahrerflucht.

Erst kürzlich kam es zu einem ähnlichen Fall, als ein Junge in Eschweiler bei einer Radarkontrolle geblitzt wurde. Später holte ihn sein betrunkener Vater bei der Polizei ab.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)