Foto: Screenshot Youtube / TODAY
Foto: Screenshot Youtube / TODAY

In einem Skigebiet im kanadischen North Vancouver haben sich dramatische Szenen abgespielt. Ein achtjähriger Junge war aus bisher ungeklärten Gründen aus einem Sessellift gerutscht – wurde am Ende aber doch gerettet.

In dem Video ist zu sehen, wie ein Mann versucht das Kind mit aller Kraft wieder hochzuziehen. Nach und nach wird aber klar, dass er dies nicht schaffen wird. Doch zum Glück haben mehrere Teenager eine Idee, die den Jungen vor schlimmeren Verletzungen bewahrt.

Kurzerhand schnappen sie sich ein Stück Netz, das eigentlich zur Absperrung der Piste diente, und funktionierten es zu einem Sicherheitsnetz um. Der Junge entledigte sich daraufhin seiner Skier und ließ sich mehr als sechs Meter in die Tiefe fallen. Als der Junge landet, brechen seine Retter in Jubel aus.

„Wir hatten alle Angst, ob unser Plan wirklich klappen würde, aber in dieser Situation sahen wir keine Alternative“, berichtet einer der Retter gegenüber NBC. Und tatsächlich: Der Achtjährige blieb unverletzt. Zwar wurde er in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht, doch dort gaben die Ärzte endgültig Entwarnung.

Die Teenager werden nach ihrer Tat als Helden gefeiert und sollen nun eine Jahreskarte für das Skigebiet geschenkt bekommen. Sie selbst bleiben aber ganz bescheiden: „Wir glauben nicht, dass wir Helden sind. Wir haben das in der Situation nur getan, um das Kind vor ernsthaften Verletzungen zu bewahren. Dass wir ihm das Leben gerettet haben, glauben wir nicht.“

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!