Foto: shutterstock/Kiattipong
Foto: shutterstock/Kiattipong

Eric Rosenbrock aus Corinth im US-Bundesstaat New York wollte einfach nur seine Waffe säubern. Dabei löste sich jedoch ein Schuss, der seine Frau tötete.

Der 35-jährige Physiklehrer war mit der Instandhaltung seiner Pistole beschäftigt, als der Schuss losging und seine Ehefrau Ashley traf. Die 34-Jährige erlag kurz darauf ihren Verletzungen im Krankenhaus. Das berichtet die „New York Times„.

Rosenbrock war in legalem Besitz der Waffe. Das tödliche Unglück ereignete sich am vorigen Dienstag gegen 22.30 Uhr Ortszeit und ist nun Gegenstand weiterer polizeilicher Ermittlungen. Die Beamten stufen den Vorfall aktuell als Unfall ein. Das habe die Autopsie bestätigt, wie die Polizei mitteilte.

„Ich kann mir kaum vorstellen, was er jetzt durchmacht. Ich bin außerdem sehr besorgt, was die Kinder angeht“, sagte eine Nachbarin der „New York Times“. Der Physiklehrer sei völlig verstört gewesen, als die Frau vom Rettungswagen abgeholt wurde.

Das Paar hatte einen Sohn und zwei Töchter. Vor rund vier Jahren verloren die Rosenbrocks ihre damals 15 Monate alte Tochter durch eine tödliche Infektion. 

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!