Foto: dpa
Foto: dpa

Ein Mann aus Düsseldorf soll nach einem Ehestreit seine sieben Jahre alte Tochter umgebracht haben. Zuvor hatte der 32-Jährige das weinende Kind bei einem Videoanruf mit der Mutter mit einem Gegenstand bedroht.

Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Die Frau alarmierte daraufhin die Beamten. Spezialeinsatzkräfte überwältigten den Mann vor seiner Wohnung in dem Mehrfamilienhaus im Stadtteil Rath. Er wurde festgenommen.

Das Kind fanden die Beamten leblos in der Wohnung. Es starb noch vor Ort in einem Rettungswagen. Eine Obduktion soll Aufschluss über die genaue Todesursache geben.

Es bestehe der Verdacht auf einen Tötungsdelikt, sagte eine Polizeisprecherin. Das Motiv sei unklar. Eine Mordkommission wurde eingerichtet.

Der Mann soll mit seiner Tochter allein in der Wohnung gewesen sein. Die 44 Jahre alte Mutter wurde laut eines Polizeisprechers von Seelsorgern betreut. Weitere Details nannte die Polizei zunächst nicht.

(dpa)