Traktor
Foto: Shutterstock/Daniel_Todd

Schlimmer Unfall in Laupheim! Bei einer Probefahrt mit einem Traktor hat ein 46 jahre alter Mann in Baden-Württemberg aus Versehen seinen vier Jahre alten Sohn überrollt.

Der Junge sei bei dem Unfall in Laupheim-Baustetten, der zweitgrößten Stadt im Landkreis Biberach, am Samstagnachmittag schwer verletzt worden, teilte ein Polizei-Sprecher am darauffolgenden Sonntag mit.

Laut einem Bericht des Nachrichtenportals „Bayerisch-Schwaben-aktuell“ wollte der 46-Jährige eine Probefahrt mit einem sogenannten universell einsetzbaren Fendt-Geräteträger, einer Abwandlung des klassischen Traktors, machen. Nach kurzer Einweisung in das Fahrzeug durch den Eigentümer sollte die Fahrt losgehen.

Der Mann hatte mehreren Berichten zufolge zuvor für die Fahrt den Vierjährigen gemeinsam mit seinem sieben Jahre alten Bruder auf der Ladefläche gesetzt. Es war eine leichtfertige Entscheidung, die böse Konsequenzen nach sich ziehen sollte. Der Vierjährige war beim offensichtlich viel zu rasanten Anfahren von der Pritsche zwischen die Vorder- und Hinterreifen des Fahrzeugs gestürzt.

Dort wurde der Vierjährige von den Hinterreifen überrollt. Ein Rettungshubschrauber brachte den schwerverletzten Jungen so schnell es ging ins Krankenhaus, wo er von einem Spezialistenteam behandelt wurde. Über seinen aktuellen Zustand ist bislang nichts bekannt geworden. Dem Vernehmen nach schwebte er nicht in Lebensgefahr.

Die weiteren Ermittlungen der Behörden zu dem Unfall laufen.

13-Jähriger überfährt zwei Kinder mit Traktor – beide tot

Zuletzt hatte es immer wieder schwere Unfälle mit Traktoren gegeben, unter anderem in Balderschwang in Bayern, wo zwei Kinder ums Leben kamen. Auch diese waren vom Traktor gefallen. Ein zehnjähriger Junge und ein 13 Jahre altes Mädchen stürzten während der Fahrt aus der Ladeschaufel des Fahrzeugs und starben an den Folgen ihrer schweren Verletzungen.