Playa de Palma Mallorca
Foto: Shutterstock/Artesia Wells

In der Hochsaison ist es auf der Balearen-Insel Mallorca zum nächsten Zwischenfall mit Todesfolge gekommen. Ein Österreicher ist nach einem Sturz von einer Treppe ins Krankenhaus gebracht worden, wo er später verstarb.

Wie die „Mallorca Zeitung“ berichtet, wurde der 22-Jährige nach dem Sturz vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht, allerdings erlag er dann auf der Intensivstation den erlittenen Verletzungen. Bei dem Opfer handelt es sich um einen Touristen.

Der Zwischenfall hat sich am Freitagabend an der Playa de Palma ereignet. Der Österreicher soll zum Zeitpunkt des Sturzes angetrunken gewesen sein und fiel dann aus knapp einem Meter Höhe in die Tiefe und landete auf seinem Kopf.

Laut „Bild“ soll sich das Opfer vor dem Sturz in einem Restaurant auffällig verhalten haben. Anwesende sollen sich darüber beschwert haben, dass der Österreicher aggressiv war und andere Gäste belästigt hat.

Anfang August war ein 52 Jahre alter Mann aus Spanien ums Leben gekommen, als er aus dem dritten Stock stürzte. Er war vom Balkon seines Hotelzimmers gefallen, das Hotelpersonal konnte nur seinen Tod feststellen.

Auch Felsen auf der Balearen-Insel stellen in diesem Sommer anscheinend eine große Gefahr dar: Auf dem Lochfelsen Sa Foradada war ein Wanderer unterwegs, kam aber ins Straucheln und fiel aus 60 Metern in den Tod – zuvor ereilte einem 20-Jährigen dasselbe Schicksal.