Foto: Screenshot Youtube
Foto: Screenshot Youtube

Dieser Badespaß endete brutal. In China hat ein Stachelrochen einen Mann an der denkbar schlechtesten Stelle erwischt.

Der Strandbesucher wurde von dem Meeresbewohner mit dessen langer Waffe in seinen Penis gestochen. Wie im Video zu sehen, eine durchaus schmerzhafte Angelegenheit und keinesfalls etwas für schwache Nerven.

Der Mann wollte eigentlich nur entspannt im Meer baden, bis sich besagter Stachelrochen in der Hose verirrte und schließlich verhakte. Der Mann quälte sich an Land und weinte vor Schmerzen, ehe ihn Rettungskräfte aus seiner Not befreiten. Nach einem Bericht von „Metro“ kam der Mann letztlich ins Krankenhaus, der Rochen starb am Strand.

Der Stachelrochen gehört zur Familie der Stechrochen. Diesen Namen haben sie wegen ihres langen Schwanzes, an dem sich ein giftiger Stachel befindet. Von diesen Fischen gibt es über 70 verschiedene Arten. Die meisten sind grundsätzlich recht harmlos. Erst, wenn sie sich bedroht fühlen, kommt es zu Angriffen.

Die Fische kommen im Atlantik, im Mittelmeer und im südwestlichen Indischen Ozean vor. In europäischen Küstengewässern lebt der bis zu 2,5 Meter lange „Gewöhnliche Stechrochen“.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!