hawkins gesicht baby
Foto: Instagram/hijosh

Ein Mann von Traurigkeit ist dieser Australier auf keinen Fall. Josh Hawkins, auf diversen Internet-Plattformen besser bekannt als „hijosh“, startet mit einem extrem witzigen Video gerade durch. Der Clip zeigt den Mann, wie er sein knapp zwei Monate altes Baby imitiert und sich auch optisch seinem Nachwuchs anpasst. Ein Angriff auf die Lachmuskeln!

Angefangen hatte der Hype um Hawkins und seine Tochter Anfang Oktober. Zehn Tage nach der Geburt postete der Australier auf seiner Facebook-Seite einen 13-sekündigen Clip, in dem er dem Säugling sanft mit der Hand über den Kopf streichelt und die Haare krault. Das Kleinkind scheint die liebevolle Aktion zu genießen. Darauf deutet zumindest der sehr zufriedene Gesichtsausdruck hin. Dieses Video wurde inzwischen 120.000 Mal geteilt.

Facebook

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Facebook angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Nun legte er die Imitation nach. Man sieht die beiden beispielsweise mit einem rosafarbenen Stirnband, dann mal auf dem Sofa liegend oder gähnend. Besonders bemerkenswert: Hawkins befindet sich meistens an genau den Orten, an denen die Videos von seiner Tochter aufgenommen wurden, ähnlich gekleidet. Spektakulär sind die Grimassen und Gesichtsbewegungen, die der Australier ziemlich perfekt nachahmt.

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Die Begeisterung ist entsprechend groß. Unter dem Clip auf Instagram, das bisher fast 100.000 Mal angesehen wurde, klatschen die User virtuell Beifall. „Brilliant“, schreibt einer. Eine Frau freut sich schon auf eine Wiederholung, wenn der Nachwuchs älter ist: „Ich kann es kaum abwarten, dass sie ein Teenager wird. Sei trägt eine kurze Hose, du trägst eine kurze Hose.“

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Eine Erklärung für sein Faible, Gesichter zu kopieren, lieferte Hawkins am Donnerstag. Wieder eine Imitation. Diesmal aber nicht Hawkins und seine Tochter, sondern Hawkins und Donald Trump. Sein Kommentar dazu: „Wie es alles begann.“

Wer noch weitere kuriose Videos dieses wunderbar-kuriosen Australiers sehen möchte, der druchstöbert am besten sowohl sein Instagram-Profil als auch seine Facebook-Seite. Ihr werdet euch amüsieren, garantiert!