Diese deutschen Promi-Frauen waren nackt im Playboy

Für viele prominente Frauen ist das Foto-Shooting mit dem "Playboy" eine große Ehre. Das Männermagazin fragt schließlich nicht jeden Tag wegen Nacktfotos an. Und jeder weiß, dass diese Bilder besonders ästhetisch sind. Wir haben euch die Liste der deutschen Stars, die sich schon für den "Playboy" ausgezogen haben, zusammengestellt.

Mittlerweile gibt es den Playboy seit fast einem halben Jahrhundert in Deutschland. Unzählige Frauen haben seitdem die Hüllen für das Männermagazin fallen lassen, darunter auch viele Promis. Wir stellen sie euch vor:

In Deutschland bekannte und beliebte Frauen zeigen sich freizügig und machen damit insbesondere die Männerwelt glücklich – die Formel des Playboy funktioniert auch nach rund 50 Jahren noch.

Wie gut das auch in der Welt von Social Media doch noch funktioniert, hat Laura Müller Anfang 2020 mit ihrem Shooting gezeigt. Ihre Instagram-Posts mit Michael Wendler, „Let’s Dance“ und gemeinsame Show-Auftritte mit Oliver und Amira Pocher – alles hat für Schlagzeilen gesorgt. Nichts davon konnte aber mit diesen Fotos von Müller mithalten.

Der Playboy hat aber auch schon für kuriose Konstellationen gesorgt. Etwa, dass sich Simone und Sophia Thomalla 2010 und 2012 auszogen. Mutter und Tochter im selben Magazin mit nur zwei Jahren Abstand – das gibt es auch nicht überall.

Grundsätzlich scheint es aber keine Grenzen zu geben, wenn es darum geht, wer im Playboy zu sehen ist. Sportlerinnen wie Katarina Witt oder Janni Hönscheid, Reality-TV-Stars wie Janine Pink oder Sylvia Leifheit oder Schauspielerinnen wie Ines Quermann oder Madeleine Krakor – sie alle haben es in den vergangenen Jahren getan.

Manches hat sich aber eigentlich etabliert – fast jedes Jahr ziert eine Teilnehmerin von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ das Cover. Auch das Wiesn-Playmate pünktlich zum Oktoberfest hat eigentlich schon Kult-Charakter.

Vielleicht sind es gerade die deutschen Promi-Frauen mit ihren Vorzügen, die dafür sorgen, dass das Magazin in Deutschland auch noch im klassischen Format läuft. Anders sieht das in den Vereinigten Staaten aus – in seinem Heimatland wird der Playboy inzwischen nicht mehr gedruckt.