Foto: Shreek / Shutterstock.com (Symbolbild)
Foto: Shreek / Shutterstock.com (Symbolbild)

Schon allein der Gedanke ist für viele Menschen schwer zu ertragen: In einem Bürogebäude südlich von Stockholm hat ein Mann drei Nächte allein im Fahrstuhl festgesessen.

Der 58-Jährige wurde erst entdeckt, als der Lift am Montagmorgen benutzt wurde. Wie die Feuerwehr Södertörn dem schwedischen Rundfunk mitteilte, war der Mann in schlechtem Zustand und kam ins Krankenhaus. Er habe nur sagen können, dass er sehr durstig sei und seit Freitag festgesessen habe.

Der Fahrstuhl befand sich in einem Bürokomplex mit Zahnarztpraxis. Ob der Lift einen Alarmknopf hatte, konnte die Feuerwehr nicht sagen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)