Foto: andrekoehn/Shutterstock.com
Foto: andrekoehn/Shutterstock.com

Eine ganze Serie zerstochener Autoreifen hat im Westen Frankreichs für Aufruhr gesorgt – nun ist der Verantwortliche offenbar gefasst.

Ein 27-jähriger Mann gestand nach Justizangaben vom Freitag, in betrunkenem Zustand fast 300 Autoreifen zerstochen zu haben. Demnach kamen die Ermittler dem Mann durch DNA-Analysen auf die Spur.

Der Mann gab an, er sei betrunken gewesen und habe aus Wut über einen Streit mit einem unbekannten Passanten gehandelt. Er kam vorläufig auf freien Fuß. Vor einem Verfahren müsse nun der Gesamtschaden ermittelt werden, hieß es. Bei der Polizei von Cholet waren fast 200 Anzeigen eingegangen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(AFP)