Vier Tote bei Unfall auf Baustelle in Oberbayern Denklingen
Foto: Matthias Balk/dpa

Schwerer Unfall auf einer Baustelle in Oberbayern. Trümmer begraben Arbeiter, mehrere sterben.

Vier Arbeiter sind beim Einsturz einer Betondecke auf einer Baustelle im oberbayerischen Denklingen getötet worden. Ein Arbeiter sei bei dem Unfall am Freitag leicht verletzt worden, sagte der Schichtführer der zuständigen Integrierten Leitstelle Fürstenfeldbruck. Eine Sprecherin der Polizei bestätigte die Angaben.

>> Tragischer Unfall! Zwei Schüler sterben bei Bahnunfall in Landshut <<

Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler waren am Vormittag mehrere Arbeiter auf einem Gerüst unter der Betondecke gestanden, als diese plötzlich einstürzte und die Männer vom Gerüst mit in die Tiefe riss, wie eine Polizeisprecherin sagte. Trümmer seien auf die Arbeiter gestürzt.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit zahlreichen Helfern am Unglücksort in einem Neubaugebiet. Ein Feuerwehrmann verletzte sich bei den Rettungsarbeiten leicht, sagte der Leitstellen-Sprecher. Ein Kriseninterventionsteam kümmerte sich vor Ort um Menschen, die während des Unfalls in der Nähe waren.

Die Gemeinde Denklingen liegt zwischen München und Augsburg im Landkreis Landsberg am Lech und hat etwa 2550 Einwohner.

>> An Baggerschaufel geschleudert: Mann stirbt bei Reifenwechsel <<

Der Bürgermeister des Ortes, Andreas Braunegger (CSU), zeigte sich zutiefst betroffen. „Ich bin einfach schockiert“, sagte er bei einer ersten Reaktion am Freitagnachmittag. Im Rathaus kam er zum Gespräch mit Angehörigen der Getöteten zusammen. Das Rathaus stehe für die Krisenintervention zur Verfügung, sagte er.

Bei den Toten handelte es sich laut Polizei um einen 16-Jährigen – möglicherweise ein Auszubildender –, einen 34-jährigen und zwei 37 Jahre alte Männer. Unter ihnen sollen Familienväter sein.

Quelle: dpa