Muss man zwingend einen vierstelligen Geldbetrag in Umschlägen am Flughafen mit sich tragen? Diese Frage wird sich wahrscheinlich eine Person in Italien aktuell ziemlich häufig fragen – und zwar die Person, der mal eben 8000 Euro am Sicherheitscheck geklaut wurden.

Die unglaublichen Szenen spielten am Flughafen Rom-Fiumicino ab. Die Polizei hat den Vorfall auf Twitter bestätigt und erklärt: „In der Sicherheitskontrolle hat ein Passagier Umschläge mit Geld gestohlen. Dann hat er es versteckt, wurde aber später beim Betreten des Flugzeugs festgenommen. Daraufhin wurde das Geld dem Eigentümer zurückgegeben und es wurde für die medizinischen Behandlung eines Verwandten gebraucht.“

Das erklärt zumindest, wieso man einen solchen Geldbetrag mit sich trägt – denn alltäglich ist das für die meisten Menschen nicht. Wie der „Mirror“ berichtet, wollte der opportunistische Dieb nach Russland fliegen, sein nächstes Ziel liegt aber erst einmal hinter Gittern. Er muss nämlich für ein Jahr ins Gefängnis. Anscheinend wollte der Mann das Geld in einem Toilettenrollenhalter in der Maschine verstecken.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!