Foto: Checubus/shutterstock
Foto: Checubus/shutterstock

Weil er sein neu gekauftes Auto vor seiner Führerscheinprüfung noch waschen wollte, muss ein 18-Jähriger aus Hessen nun länger als erhofft auf seine Fahrerlaubnis warten.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war der Mann kurz vor dem Test mit dem Wagen zu einer Waschanlage in Baunatal bei Kassel gefahren und wurde dabei von der Polizei erwischt.

Da das Fahrzeug noch keine gültige Zulassung besaß, versah der 18-Jährige das Auto mit alten, entstempelten Kennzeichen. Diese fielen zwei Polizisten auf, die an der Tankstelle gerade ihren Streifenwagen tankten. Als der junge Mann am Montagmittag vom Gelände fahren wollte, stoppten ihn die Beamten.

Bei der Kontrolle gab er zu, noch keinen Führerschein zu besitzen, die Prüfung stehe kurz bevor. Den Wagen hatte er demnach erst eine Stunde zuvor gekauft. Der 18-jährige aus Kassel muss sich nun unter anderem wegen Kennzeichenmissbrauchs und Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Seine Führerscheinprüfung wird laut Polizei auf unbestimmte Zeit verschoben. Den frisch gewaschenen Wagen musste er auf dem Tankstellenparkplatz stehen lassen.

Quelle: dpa