Das tut schon beim Hinsehen weh! Im US-Bundesstaat Oregon sollte ein Polizeihund die Spur eines verdächtigen Kriminellen verfolgen, hatte dann jedoch eine äußerst schmerzhafte Begegnung mit einem Stachelschwein.

Wie die Polizei in Coos County in einer Pressemitteilung via Facebook bekanntgab, sollte der Schäferhund mit dem Namen Odin am Ostersamstag den per Haftbefehl gesuchten Devin Wilson aufspüren, als es zur Auseinandersetzung mit dem Stachelschwein kam.

Dabei verbiss sich der Hund offenbar in das Schwein, sodass sich über 200 Stacheln in seiner Schnauze verfangen konnten. Zwei Stacheln hätten zudem das Auge des Hundes verletzt.

Bei einer mehrstündigen Operation in der Hansen-Meekins-Tierklinik konnten Odin schließlich alle Stacheln entfernt werden und auch sein Auge wurde gerettet.

Wilson ist derweil noch immer auf der Flucht – und auch vom Stachelschwein fehlt jede Spur…

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!