Das „neue Klopapier“? Sonnenblumen- und Rapsöl wird in Supermärkten knapp

Bei einem Einkauf im Supermarkt fällt es spätestens an der Kasse auf: Speise-Öl wird in deutschen Supermärkten knapp. An den Kassen von Discountern oder in den ziemlich leeren Regalen finden sich HInweise, dass Kunden nicht mehr als zwei Liter Speise-Öl kaufen dürfen. Was steckt dahinter?

Es wird in Deutschland wieder gehamstert! Nachdem zu Beginn der Corona-Pandemie in deutschen Supermärkten die Klopapier-Regale leergefegt waren, trifft es jetzt Speise-Öl. In vielen Supermärkten dürfen Kunden maximal zwei Liter pro Einkauf mit nach Hause nehmen.

Besonders Raps- und Sonnenblumenöl werden von den Deutschen derzeit wie verrückt gehamstert. Dahinter steckt: Die Deutschen haben Angst, dass das Speise-Öl wegen des russischen Angriffskrieges in der Ukraine nicht mehr vorrätig sein könnte, da die Ukraine Mais, Raps und Sonnenblumen gewöhnlich in großen Mengen in die EU exportiert.

In den Sozialen Netzwerken häufen sich Fotos von leeren Regalen. Die Stimmung ist gereizt.

Und es soll wirklich Menschen geben, die aufgrund der steigenden Spritpreise ihr Auto mit Öl aus dem Supermarkt zu befüllen:

Speise-Öl besser nicht in den Auto-Tank schütten

Sein Auto mit Pflanzen-Öl zu betanken ist allerdings nicht wirklich eine gute Idee. Da die modernen Diesel-Motoren dafür nicht für den Betrieb mit Supermarkt-Öl hergestellt wurden, erteilen die Autohersteller für die Verwendung von Pflanzenöl auch keine Freigabe. Wichtig für Kunden: Etwaige Schäden fallen nicht unter die Gewährleistung, da das Öl den Motor zerstören könnte.

Wie die „Stuttgarter Zeitung“ berichtet, ist Deutschland ist vor allem beim Sonnenblumen-Öl auf Importe angewiesen. Nur sechs Prozent des benötigten Öls wird in Deutschland produziert. Aus der Ukraine importiert man 20.000 bis 30000 Tonnen. Besonders problematisch: Aufgrund der Corona-Pandemie hatte es schon zuvor Lieferketten-Engpässe gegeben. Die Folgen: Die Kosten für Sonnenblumen-Öl werden wohl heftig steigen. Doch eine gute Nachricht für deutsche Verbraucher gibt es derzeit trotzdem: Generell wird es auf Dauer keine Knappheit von Öl im Supermarkt geben. Olivenöl zum Beispiel kommt aus dem vom Krieg unberührten Mittelmeerraum.

Mehr News zum Thema: