Foto: Twitter.com/tianaperea__
Foto: Twitter.com/tianaperea__

Rache kann süß sein. Oder eben sehr bitter. Das hängt von der Perspektive ab. Auf die Amerikanerin Tiana Perea trifft eher das erste zu. Denn sie machte im Rahmen ihrer Geburtstagsfeier vor allen Gästen mit ihrem Freund Schluss. Die Art und Weise begeistert viele.

Als die junge Frau aus dem US-Bundesstaat Texas ihre kurze Rede beginnt, ahnt wohl noch niemand das spätere Ausmaß. Nachdem sie sich bei allen für das Kommen zu ihrer Feier bedankt hat, wendet sie sich ihrem Freund zu und sagt: „Ich möchte Santos dafür danken, dass er mir klar gemacht hat, dass ich etwas viel Besseres verdiene.“

Ihre Gäste gucken zunächst sehr ungläubig, scheinen wohl nicht zu verstehen, worauf das Geburtstagskind hinaus will – oder eventuell doch. „Jede einzelne Person hier im Raum weiß, dass du mit einem Mädchen namens Denise schreibst“, erklärt sie: „Wir alle wissen, dass du eine ‚Freunde mit gewissen Vorzügen‘-Beziehung mit ihr führst und jeder hat gesehen, was du mit ihr geschrieben hast. Wir alle haben Screenshots gesehen und alles gesehen, was du ihr geschickt hast. Wir wissen, dass du ihr sexts und Videos geschickt hast.“ Erst am Tag der Party habe er an eine andere Frau dasselbe Bild geschickt, das er auch ihr gesendet habe.

Die Miene des Freundes verfinstert sich, und dann kommt plötzlich ein Mann mit einer Tasche die Treppe herunter. Offenbar der Bruder der jungen Frau. Santos‘ Sachen sind schon gepackt. Dann sagt Perea einen letzten Satz: „Falls Du es nicht verstanden hast, es ist vorbei, Du kannst jetzt gehen.“

Die Geburtstagsgäste jubeln, und auch die mutige Amerikanerin scheint ziemlich glücklich zu sein. So sehr, dass sie ein etwas zwei Minuten langes Video auf ihrem Twitter-Account teilte, das die ganze Szenerie zeigt. Dazu fragte sie: „Ist das die richtige Art, einen untreuen Freund loszuwerden?“

Offenbar schon, denn das Internet ist begeistert. Mittlerweile wurde der Clip knapp 60.000 Mal geteilt, erhielt darüber hinaus 236.000 Likes. Ein User vermutete, der Mann sei sofort zu seiner anderen Freundin gefahren. Doch insgesamt erntete Perea viel Anerkennung. Rache kann eben süß sein.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!