Foto: Martin Prochazkacz/Shutterstock.com (Symbolbild)
Foto: Martin Prochazkacz/Shutterstock.com (Symbolbild)

Mit Tritten hat sich ein Surfer in Kalifornien eines angreifenden Hais erwehrt und das Tier in die Flucht geschlagen. Der 19-jährige Surfer wurde am Dienstag gebissen, als er mit Freunden nahe dem Naturpark Montana de Oro im Wasser war, wie die Zeitung „Tribune of San Luis Obispo“ berichtete.

Parkmitarbeiter Robert Colligan sagte, der Sportler habe angegeben, von einem viereinhalb Meter langen weißen Hai angegriffen worden zu sein. Der Hai habe in seinen rechten Knöchel und die linke Wade gebissen.

„Es ist alles schnell geschehen, aber ich habe mich umgedreht und gesehen, dass er eines meiner Beine in seinem Maul hatte“, sagte der Surfer der Zeitung. „Das Ding war riesig.“ Er habe schließlich fest nach dem Hai getreten und es geschafft, freizukommen. Der Hai sei davongeschwommen.

Er sei ans Ufer gepaddelt, und einer seiner Freunde habe ihn ins Krankenhaus gefahren. Dort seien seine Wunden mit 50 Stichen genäht worden. „Ich habe Glück, noch am Leben zu sein. Ich stehe noch unter Schock“, sagte der Student der Polytechnischen Staatsuniversität in San Luis Obispo. Vermutlich habe der Hai aus Neugierde zugebissen und dann festgestellt, dass ihm der Geschmack nicht zusage. Surfen gehen wolle er weiterhin, sagte er. Das sei ein wichtiger Teil seines Lebens.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)