Polizei Pistole Waffe
Foto: dpa

Ein Betrunkener hat am Mittwochabend die Polizei in Böblingen mehrere Stunden beschäftigt. Der 33 Jahre alte Mann wurde festgenommen, aber auch in der Zelle war noch lange nicht Schluss.

Gegen 19.30 Uhr torkelte der Mann am Bahnhof so heftig in Richtung der Gleise, dass Passanten die Polizei alarmierten. Als die Polizeibeamten am Bahnhof eintrafen, diskutierte der alkoholisierte Mann gerade mit einer Frau, die ihn davon abhalten wollte, auf die Gleise zu laufen. Als die Polizisten sich einmischten, beleidigte der Mann die Beamten und bespuckte sie sogar.

Die Streife überstellte ihn daraufhin einer klinischen Einrichtung. Doch dort blieb er nicht lange, man übergab ihn der Obhut Angehöriger. Diese Maßnahme war jedoch ganz offensichtlich nicht besonders von Erfolg gekrönt.

Gegen 21.30 Uhr fiel der Mann anderen Polizisten schreiend und torkelnd auf dem Parkplatz eines Supermarktes auf. Daraufhin wurde er für den Rest der Nacht in Gewahrsam genommen. In der Zelle angekommen, gab der Mann jedoch weiterhin keine Ruhe. Er begann vor den Beamten zu masturbieren. Die Polizisten forderten ihn auf, dies zu unterlassen, doch der Mann setzte nach Polizeiangaben unter der Decke seine Aktion ungeniert fort.

Nun muss er mit Anzeigen wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr, Körperverletzung und exhibitionistischen Handlungen rechnen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!