Weil er sich nach einem Unfall auf der Autobahn hinter der Leitplanke in Sicherheit bringen wollte, ist ein Taxifahrgast rund acht Meter in die Tiefe gestürzt.

Auf der A42 bei Oberhausen stieg der Mann aus, während sein Taxifahrer einem kurz zuvor verunglückten Autofahrer half. Im Dunkeln übersah der Mann den Abhang hinter der Leitplanke, stürzte und zog sich Kopfverletzungen zu, wie die Polizei mitteilte.

Der Taxigast wurde ins Krankenhaus gebracht. Das Taxi hatte einem Polizeisprecher zufolge gehalten, weil ein Autofahrer aus zunächst ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Auto verloren hatte und auf die linke Fahrspur geraten war.

Auch der Unfallfahrer sei stationär behandelt worden, in Lebensgefahr seien beide Männer nicht. Die A 42 war zwischenzeitig voll gesperrt.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)