„Coronavirus-Update“: Drosten-Podcast vor dem Aus – NDR plant Sonderfolgen

Der Drosten-Podcast "Coronavirus-Update" zeigt seine vorerst letzte Folge. Die Virologen wollen sich nun wieder vermehrt der Forschung widmen. Dennoch soll es irgendwann neue Ausgaben des Podcasts in Form von Sonderfolgen geben.
Virologe Christian Drosten
Foto: Christian Charisius/dpa
Virologe Christian Drosten
Foto: Christian Charisius/dpa

In der vorerst letzten regulären Folge des NDR-Podcasts „Coronavirus-Update“ haben die Wissenschaftler Christian Drosten und Sandra Ciesek einen Blick in die Pandemie-Zukunft geworfen und die weiter große Bedeutung von Masken betont. „Die Zahlen werden sicherlich zumindest bis zu den Osterferien oder ein, zwei Wochen danach noch relativ hoch bleiben“, sagte der Virologe Drosten am Dienstagabend in dem Podcast. Derzeit profitiere man vom Haupteffekt durch die Impfung und von der Abmilderung der Krankheitsschwere bei Omikron.

„Wir können jetzt schon sagen, die Situation ist dadurch deutlich besser geworden. Sie ist aber nicht komplett aufgelöst“, gab der Experte von der Berliner Charité zu bedenken. Man erkenne derzeit einen linearen Anstieg bei den Krankenhauseinweisungen und eine Verlagerung zu höheren Altersgruppen. Deswegen gehe er davon aus, dass sich demnächst die Intensivstationen wieder stärker füllten und mehr Todesfälle zu verzeichnen seien – möglicherweise bis etwa Mitte Mai. Die Virologin Ciesek vom Universitätsklinikum Frankfurt am Main fügte hinzu, wenn die Infektionszahlen wie aktuell wieder stiegen, sei es „natürlich schlecht, wenn man dann noch zusätzlich Maßnahmen aufhebt und damit das noch ankurbelt“.

Corona-Lockerungen: Drosten und Ciesek raten zum freiwilligen Masketragen

Sie empfahl ausdrücklich, auch weiterhin Masken zu tragen – etwa in Situationen, in denen es eng wird, in schlecht belüfteten Innenräumen und im öffentlichen Nahverkehr. „Alle Risikopatienten sollten unbedingt für sich selber weiter Maske tragen, wenn es schon nicht alle anderen tun“, riet auch Drosten. Möglicherweise komme man irgendwann bei sinkender Inzidenz und fehlenden Auflagen zu einer „asiatischen Höflichkeit“ beim Maskentragen.

>> Drosten: Auffrischungsimpfung im Herbst für die meisten unnötig <<

Vor mehr als zwei Jahren war der Podcast gestartet. Zuletzt waren Ciesek und Drosten im Wechsel in dem Format zu hören – nun ist für beide Schluss. Sie führten aus, sich wieder verstärkt ihren Forschungsfeldern widmen zu wollen. Mit dem Podcast soll es zunächst aber weitergehen: Laut NDR sind als nächstes Sonderfolgen geplant.

dpa