Corona-Lockerungen: 27 Prozent der Deutschen sind dagegen

Deutschland will die strengen Corona-Regeln lockern. Laut einer ARD-Umfrage unterstützt die Mehrheit der Gesellschaft die geplanten Lockerungen. Aber: 27 Prozent sind dagegen.
Shoppen mit Maske in Köln
Shoppen mit Maske auf der Hohestraße in Köln. Foto: Oliver Berg/dpa
Shoppen mit Maske in Köln
Shoppen mit Maske auf der Hohestraße in Köln. Foto: Oliver Berg/dpa

Laut dem neuen „ARD-Deutschlandtrends“ unterstützt eine Mehrheit der Bürger die geplanten Corona-Lockerungen. So sollen schon bald wieder Diskotheken öffnen und der Lockdown für Ungeimpfte soll aufgehoben werden.

67 Prozent halten diesen Schritt für angemessen, 27 Prozent für nicht angemessen, teilte der WDR am Donnerstag auf der Basis einer Umfrage von Infratest dimap für das ARD-„Morgenmagazin“ mit. Die restlichen 6 Prozent der Befragten antworteten mit „weiß nicht“ oder machten keine Angabe.

Corona-Lockerungen in Deutschland: Mehrheit der Bürger ist dafür

„Die Sympathien für die angekündigte Aufhebung von Maßnahmen überwiegen in allen Bevölkerungs- und Wählergruppen“, hießt es in der Mitteilung. Die meisten Fürsprecher fänden sich in den Reihen von FDP (72 Prozent) und AfD (83 Prozent). Insbesondere ältere Deutsche über 65 Jahren äußern sich verhaltener, aber auch sie gelangen den Angaben zufolge zu einem mehrheitlich positiven Urteil (57 zu 34 Prozent).

Bund und Länder hatten am Mittwoch einen Plan für schrittweise Öffnungen bis hin zu einem möglichen Ende aller einschneidenden Corona-Auflagen am 20. März vereinbart. Danach soll aber ein „Basisschutz“ mit bestimmten Maßnahmen möglich bleiben.

dpa