Corona-Familiendrama: Vater, Mutter und Sohn sterben innerhalb von zwölf Tagen

Corona-Drama in Süddeutschland! Weil sich ihre Eltern nicht impfen lassen wollten, stehen nun gleich fünf Kinder ohne Eltern da. Beide haben sich mit Covid infiziert und sind jetzt tot.
Coronavirus - Intensivstation
Ärtze behandeln einen Corona-Patienten auf einer Intensivstation. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Wie wichtig eine Impfung gegen das Coronavirus sein kann, zeigt ein tragischer Fall aus dem Süden Deutschlands. Dort endete das vergangene Jahr in einem Tränenmeer. Nicht einmal drei Wochen nach dem ersten Corona-Fall in der Familie sind drei Menschen tot.

Wie „Bild“ berichtet, infizierte sich zunächst der 30 Jahre alte Sohn Massimiliano Ende November mit dem Virus. Er bekam Fieber, Probleme beim Luft holen und ein Test schlug positiv an. Fatal: Offenbar machte er sich als noch relativ junger Mensch keine Sorgen – dabei war der 30-Jährige nicht geimpft. In der Nacht vom 2. auf den 3. Dezember wachte Massimiliano nicht mehr auf, er starb im Schlaf.

>> Corona-Alarm in Tirol: 19 Infektionen in Skilehrer-Gruppe <<

Kurz nach der Infektion landen auch die Eltern auf der Intensivstation

Auch seine Eltern und seine jüngste Schwester, die neunjährige Alexya, waren da schon mit dem Virus infiziert. Während die Tochter die Krankheit aber gut verarbeitete, ging es dem Elternpaar immer schlechter, bis sie auf der Intensivstation landeten.

Per WhatsApp konnten die 49 Jahre alte Mutter Rita und das 58 Jahre alte Familienoberhaupt Claudio zunächst noch Kontakt halten, dann verschlechterte sich die Lage bei beiden. Sie fielen Mitte Dezember ins Koma. Rita verstarb am 13. Dezember, Claudio zwei Tage später. Wie auch ihr Sohn waren die beiden nicht gegen Corona geimpft.

>> Kickbox-Star und Corona-Leugner Frederic Sinistra (40) stirbt an Corona <<

Zurück bleiben fünf Töchter im Alter zwischen 9 und 24 Jahren, vier davon sind minderjährig. Daher will der Halbbruder Luciano, Sohn von Vater Claudio aus erster Ehe, gemeinsam mit der ältesten Schwester das Sorgerecht beantragen. So soll den Waisen der Gang ins Heim erspart bleiben. Er wolle ein Haus kaufen, in dem alle gemeinsam drin wohnen können, wie er gegenüber der Zeitung ausführt.

Dass sich seine Eltern nicht haben impfen lassen, sieht er inzwischen als Riesenfehler. Und hat sich selbst kurz nach dem Tod seiner Eltern impfen lassen.